Shawn The Savage Kid

Shawn_The_Savage_Kid_1_by_Ina_Aydogan300x200 Shawn The Savage Kid aus Regensburg ist ein Tagträumer, ein Interessierter, ein Hinterfragender, ein Geschichtenerzähler. Sein Rap ist der gelebte Gegensatz. Kein Geld für die Miete, aber für einen neuen Synthie, teure Air Max, doch Farbklekse drauf, Geisteswissenschaften studieren, ohne zu wissen wofür, nach Samples googlen, statt nach einem Nebenjob. „LowLife Schickimiki“, das ist der Rahmen, in dem sich das Leben seiner Generation abspielt: ohne materiellen Wohlstand, doch voller Luxus – ohne Sicherheiten, doch voller Zuversicht.

Alle Infos zu Shawn The Savage Kid …

 

Mortis

MortisMortis skizziert das Lebensgefühl zwischen stetem Vorwärtsdrängen und falschen Voraussetzungen, einer Generation auf dem Sprung in die Ungewissheit. Mortis ist ein Kind seiner Zeit, ein Zwanziger-irgendwas, der sein Leben als Goldenen Käfig betrachtet. Er lebt in einer Großstadt, sieht Erfolg und Versagen, Geld und Drogen, Idealisten und Verzweifelte an jeder Straßenecke. Die einzige Konstante ist der Exzess. Nur dort gelangt man noch an seine Grenzen. Er lebt in dieser Welt und betrachtet sie gleichzeitig von außen.

Alle Infos zu Mortis …

 

Figub Brazlevič

FigubSeit fünf Jahren produziert Figub Brazlevič nun schon vom dem Wohnzimmer-Studio in seiner Wahlheimat Berlin-Moabit aus. Seine Inspiration aus einer Vielfalt verschiedenster musikalischer Genres wie dem Jazz, dem Funk oder dem Soul beziehend, sucht er die Zusammenarbeit mit Künstlern aus aller Welt – immer auf der Suche nach dem richtigen Groove und seinem ganz eigenen Flavour.

Alle Infos zu Figub Brazlevič …

 

 

Disarstar

DisarstarDisarstar hat sein ganzes Leben in Hamburg verbracht, er wuchs auf in Hamburg Nord, wo er im Umfeld der Tristess straffällig wurde. Es folgten Drogenabhängigkeit und Entzug. Soweit das klischeebeladene Reißbrett der Spirale abwärts. Es folgten aber auch politischer Aktivismus und die kreative Katharsis mit Hilfe von Rap. Disarstar ist 20 Jahre alt und auf den Straßen seiner Stadt zu Hause, und er rappt darüber.

Alle Infos zu Disarstar …

 

 

Keno

DisarstarKeno hat Ende der 90er als Kind des großen Deutschrap-Hypes mit dem Rappen begonnen. Erst freestylte er, etwas später kamen eigene Texte. Mit seiner Band Creme Fresh hat er zwischen 2003 und 2010 drei Alben veröffentlicht. Seit 2009 ist er als Frontmann der Gruppe Moop Mama ständig im deutschsprachigen Raum unterwegs. 2013 erschien deren zweite Platte: “Das Rote Album”. Hier und da hinterließ Keno auch schon erste Spuren als Solokünstler oder Featuregast. Mit „Paradajz Lost“ legt Keno nun sein Solo-Debüt in Form eines Konzeptalbums vor.

Alle Infos zu Keno …

 

Roger & Schu

Roger & Schu„Zwei nicht zu trennen so wie Cocktails und Kopfweh, … wir bleiben hip bis wir hops gehn“ („Funky & Frech“). Die Geschichte des HipHop ist reich an wortgewaltigen Doppelspitzen: Method Man und Redman, Kool Savas und Eko oder jüngst wieder Afrob und Samy Deluxe. Aber was anderswo als „Kollaboration historischen Ausmaßes“ gewürdigt wird, hat bei „zwei hochbegabten Hochstaplern“ vom Münchner Blumentopf ganz pragmatische Gründe. Oder, wie Roger und Schu selbst das ausdrücken: „Wir haben halt immer noch richtig Bock, Rap zu machen“. Ihr Solo-Album “Clap Your Fingers” erscheint im Spätsommer 2015.

Alle Infos zu Roger & Schu …
Nachwuchs-Rapper und -Produzenten können sich mit ihren besten drei Tracks als mp3s oder mit Videolinks
an info (at) showdown (dot) de bewerben.